Das Rätsel ist gelöst...

Es kamen - am unsinnigen Donnerstag ins Goldene Tal - drei edle Damen.

Wenn ihr uns nach ihrem Alter fragt - na ja, sie waren schon etwas betagt.

In einem Korb schön geschlichtet, war alles für den Kaffeetisch gerichtet.

Tasse, Teller, Kaffee und Kuchen - nichts musste man vermissen oder suchen.

Vom Tischtuch über Konfetti und Luftschlangen, die sie flux um unsere Hälse schlangen,

war alles mit dabei und noch so manches Allerlei!

Doch, wie sollen wir sagen, sehr gesprächig waren sie nicht - was für ihr andauerndes Schweigen spricht,

jedoch im Briefchen schreiben waren sie gut, davor zieh'n wir unseren Hut!

So still und leise wie sie kamen, sie auch wieder Abschied nahmen.

 

Ein Raunen ging durch unser Tal, wer waren die Damen und woher kommen sie noch mal?

Es wurde getuschelt und gemunkelt - alle und jeder tappte im Dunkel!

Doch jetzt ist das Rätsel gelöst, alle lachen und niemand ist bös!

 

Aus dem Weyarner Oberland kamen die Besucherinnen und nahmen Platz in unseren Stuben drinnen,

sie wollten erkunden, wie's bei uns so läuft und wer man ist - und ob "Du" auch ein echter "Goldener Taler" bist.

Ihre Neugier ist hoffentlich gestillt und sie machten sich ein würdig Bild

von uns aus dem lieblichen Unterland, gerne geben wir ihnen freundschaftlich die Hand

und freuen uns schon auf ein Wiedersehen, wenn sie wieder einmal zusammen auf den Weiberfasching gehen.

... perfekt gereimt von Heike

 


Das Goldene Tal in Weyarn

Das Goldene Tal in der Geographie

Zum Goldenen Tal in der Gemeinde Weyarn/Landkreis Miesbach gehören die Orte Esterndorf, Holzolling und Naring. Bis zur Gemeindegebietsreform 1978 gehörte das Tal an der unteren Leitzach zur ehemaligen Gemeinde Holzolling. Die Bundesautobahn A8 führt etwa einen halben Kilometer südlich von Holzolling entlang, die nächste Auffahrt ist jedoch die fünf Kilometer entfernte von Weyarn.

 

Die Geschichte des Tals reicht weit zurück. Die erste urkundliche Erwähnung der Martinskirche in Holzolling stammt aus dem Jahre 795. (mehr zu den Kirchen)

Erste Siedler haben sich jedoch bereits mehr als 1000 Jahre vor Christi Geburt niedergelassen.



Die Leitzach und der Holzollinger Winterrambour

Das Goldene Tal zeichnet sich u.a. durch eine sehr schöne Flußlandschaft aus.

Die Leitzach windet sich hier idyllisch durch ein nun wieder renaturiertes Flußbett, um dann im benachbarten Westerham in die Mangfall zu fliessen. 

 

Windgeschützt durch die umliegenden Hügelreihen bringt der schwere Tonboden reichlich Obst hervor, wie die hier heimische Apfelsorte "Holzollinger Winterrambour". Hohe Erntemengen, Obst in Hülle und Fülle und viel Gras für das Vieh weckten früher einen gewissen Neid bei den anliegenden Gemeinden.

Das sind die Gründe dafür, dass dieses Tal das Goldene Tal genannt wird.

 


Die UWG und das Goldene Tal

Die Unabhängige Wählergemeinschaft Goldenes Tal ist seit 1990 im Gemeinderat Weyarn mit zwei bzw. seit 2002 mit 3 Mitgliedern vertreten. Sie ist bestrebt die Bürger über die Arbeit und die Entscheidungen zu informieren und sich aktiv für das Goldene Tal einzusetzen.

 

Außerdem fördert die UWG die Dorfgemeinschaft durch regelmässige Versammlungen und Veranstaltungen. Mehr Infos unter www.UWG-GoldenesTal.de


Uns gibt's auch bei Facebook:


Was gibt's Neues?



Verbesserungsvorschläge,  Fotos,  Neue Infos - oder einfach ein Lob ?

... immer her damit!  Damit die Homepage wächst und gedeiht und noch besser wird, brauche ich eure Hilfe!
Denn ehrenamtliches Engagement ist schön, aber gemeinsam noch schöner!  ;-)

Dipl.-Ing. Elfi Weidl,  Tel: 08063 / 7377,  E-Mail: mail@elfi-weidl.de,  www.webdesign-weidl.de

Hinweis:

Diese Website lebt von den Fotos und den darauf abgebildeten Personen. Sollte jemand jedoch nicht mit der Veröffentlichung seines Fotos einverstanden sein, bitte ich um eine kurze Mitteilung unter obiger Adresse und das Foto wird sofort entfernt.